Welche Regelungen gelten für das KfW Programm 124?

Das KfW-Programm 124

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wirbt mit zinsgünstigen Darlehen für die Schaffung von Wohneigentum. Die attraktiven Konditionen sind dabei nicht abhängig von expliziten Energieeffizienz-Standards. Wir haben alle relevanten Informationen zum KfW Programm 124 Wohneigentum für Sie zusammengetragen.

Welches Förderziel verfolgt das KfW Programm 124?

Seit 1949 unterstützt die KfW unermüdlich die Schaffung von Wohnraum mit immer neuen Förderprogrammen. Das KfW Programm 124 hat sich in dieser langen Reihe als besonders populär herausgestellt, weil die Voraussetzungen für die Gewährung von Darlehen mit extra günstigen Konditionen breit angelegt sind. So greifen die zinsgünstigen Mittel jedem unter die Arme, der eine selbst genutzte Wohnung oder ein eigenes Haus bauen oder erwerben möchte.

Im gleichen Zug kurbeln die verbilligten Darlehen mit ihren attraktiven Konditionen die Baukonjunktur an, als Sekundärziel zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen. Daher fördert dieses Programm ebenso den Erwerb von Genossenschaftsanteilen, sofern sie dem Erwerb von selbst genutztem Wohnraum dienen.

Welche Vorhaben und Maßnahmen werden gefördert?

Beim KfW Programm 124 dreht sich alles um die Schaffung der eigenen vier Wände, um dieses erstrebenswerte Ziel mit der Gewährung von Darlehen zu vorteilhaften Konditionen voranzutreiben. Solange die oberste Prämisse der Selbstnutzung erfüllt ist, fallen folgende Aufwendungen unter die Förderung:

  • Alle Kosten rund um den Erwerb des Baugrundstücks
  • Sämtliche Baukosten inklusive der Baunebenkosten
  • Die Aufwendungen für eine Außenanlage, vom Garten bis zum Parkplatz
  • Jegliche Kosten für einen Erwerb, vom Kaufpreis über die Notargebühren bis zur Renovierung
  • Der gesamte Aufwand für den Kauf von Genossenschaftsanteilen

Die Förderrichtlinien betrachten eine Selbstnutzung des Wohnraums auch dann als gegeben, wenn dieser realisiert wird für die kostenlose Überlassung an Angehörige nach § 15 der Abgabenordnung. Danach kommen Sie in den Genuss von Darlehen mit überzeugenden Konditionen, wenn die Wohnung gedacht ist für Lebenspartner, Blutsverwandte, Kinder der Geschwister oder Pflegekinder. Die Förderungsvoraussetzungen bleiben übrigens bestehen, wenn eine Lebenspartnerschaft wieder aufgelöst wird.

Grundsätzlich sind alle Anträge für ein Darlehen der KfW vor Beginn jeglicher Aktivitäten in Richtung Bau und Erwerb von Wohnraum zu stellen. Als einzige Ausnahme kommen die vergünstigten Konditionen für ein Baugrundstück zum Tragen, wenn der Erwerb nicht länger als 6 Monate zurückliegt.

Was ist von der Förderung ausgeschlossen?

Die besonderen Darlehen und Konditionen kommen nicht infrage, sofern es sich um den Bau und Erwerb von Ferienhäusern oder -wohnungen handelt. Wer die Schaffung gewerblicher Bauten anstrebt, sollte Ausschau halten nach anderen Förderprogrammen der KfW. Gleiches gilt für die Investition in Miethäuser oder -wohnungen, für die ebenfalls verschiedene alternative Programme aufgelegt wurden.

Schlechte Karten haben Bauherren, wenn sie das KfW Programm 124 für eine Umschuldung, eine Anschlussfinanzierung oder die Finanzierung bereits laufender Vorhaben beantragen möchten. Dessen ungeachtet greifen die zinsgünstigen Darlehen auch dann, wenn die Konditionen für die Ablösung einer nachweislichen Zwischenfinanzierung in Anspruch genommen werden möchten.

Welche Konditionen bietet das Programm im Einzelnen?

Es handelt sich überwiegend um Annuitätendarlehen, die mit ihren attraktiven Konditionen die Beliebtheit von KfW 124 markieren. Darüber hinaus enthält das Programm ein endfälliges Darlehen, dessen Laufzeit auf 10 Jahre begrenzt ist. So gestalten sich die Konditionen im Detail:

Kreditbetrag und Laufzeit

Sie können Darlehen beantragen mit einem maximalen Kreditbetrag von 50.000 Euro, der zu 100 Prozent zur Auszahlung kommt. Für die Rückzahlung haben Sie die Wahl zwischen mindestens 4 Jahren bis längstens 35 Jahre. Dabei enthalten die Konditionen eine mögliche Tilgungsaussetzung von 1-3 Jahren bei bis zu 20 Jahren Laufzeit bzw. 1-5 Jahren bei bis zu 35 Jahren.

Zinssatz

Als Zinssatz für die vereinbarte Zinsbindungsfrist von 5 oder 10 Jahren gilt der am Tag der Zusage gültige Programmzinssatz. Sollte sich dieser am Tag der Antragstellung auf einem vorteilhafteren Niveau befunden haben, wird dieser in den Konditionen für das Darlehen festgeschrieben. Geht die vereinbarte Laufzeit über die Zinsbindungsfrist hinaus, unterbreitet die KfW Ihrer Hausbank ein Angebot für die Prolongation

Sondertilgungen

Eine außerplanmäßige Rückzahlung von Darlehen des Förderprogramms KfW 124 sind nicht möglich, auch nicht in Teilbeträgen. Wünschen Sie eine vorzeitige Tilgung, schreiben die Konditionen eine deftige Vorfälligkeitsentschädigung vor.

Beispielrechnung

Wie sich die Konditionen von Darlehen des KfW Programms 124 in Zahlen niederschlagen, verdeutlicht das folgende Beispiel im Vergleich zu einem bankenüblichen Annuitätendarlehen. Als Beleihungswert werden 80 Prozent angesetzt, bei einer Sollzinsbindung von 10 Jahren.

Beispielrechnung Annuitätendarlehen KfW 124 Darlehen I KfW 124 Darlehen II
Nettodarlehensbetrag 50.000 Euro 50.000 Euro 50.000 Euro
Laufzeit 20 Jahre 20 Jahre 35 Jahre
Zinsbindung 10 Jahre 10 Jahre 5 Jahre
Zinssatz 2,3 % 1,6 % 1,1 %
Anfängliche Tilgung 4 % 4 % 4 %
Monatliche Rate 262 Euro 233 Euro 212 Euro
Zinsen gesamt 9.037 Euro 6.327 Euro 2.475 Euro
Restschuld 27.537 Euro 28.327 Euro 39.725 Euro

Die Laufzeit der Zinsbindung in Relation zur Gesamtlaufzeit nimmt in den Konditionen einen wesentlichen Einfluss auf den Zinssatz. So gewährt das Darlehen der KfW um 0,5 Prozent günstigere Zinsen, wenn Sie sich bei einer maximalen Laufzeit von 35 Jahren auf die kürzeste Zinsbindung von 5 Jahren einlassen.

tipp: Ungeachtet vollmundiger Versprechungen, die Konditionen der KfW-Darlehen seien dank staatlicher Förderung besonders günstig, empfehlen wir einen sorgfältigen Vergleich mit anderen Anbietern. Stellen Sie dabei grundsätzlich die Effektivzinsen nebeneinander, weil diese sämtliche Gebühren enthalten. Es ist keine Seltenheit, dass rührige Wettbewerber der KfW mit attraktiveren Konditionen aufwarten.

Gibt es einen Haken?

Die Vorteile des Förderprogramms KfW 124 sind unbestritten. Gleichwohl gibt es eine Kehrseite der Medaille, die sich zusammensetzt aus verschiedenen Faktoren. Der folgende Überblick möchte auf mögliche Nachteile in den Konditionen aufmerksam machen, die bei konsequenter Beachtung nicht zum Zuge kommen:

Bereitstellungszinsen

Nachdem das Darlehen zugesagt wurde, können Sie die Summe in Teilbeträgen über einen Zeitraum von 12 Monaten abrufen. Bereits ab dem 4. Monat fallen indes Bereitstellungszinsen an in Höhe von 0,25 Prozent pro Monat für den nicht verfügten Betrag. An dieser Stelle sind die Zinsvorteile gegenüber bankenüblichen Darlehen innerhalb weniger Monate aufgezehrt, da sich auf dem freien Markt Bereitstellungszins-freie Perioden von 12 Monaten und länger durchsetzen.

Differenz von Laufzeit und Zinsbindung

Die Konditionen vom KfW Programm 124 locken mit extra günstigen Zinssätzen, wenn Kreditnehmer sich für die maximale Laufzeit von 35 Jahren und die Mindestlaufzeit der Zinsbindung von 5 Jahren entscheiden. Hier verbirgt sich ein weiterer Haken. Sofern Sie keine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen wollen, sind die Prolongationsangebote der KfW nach Ablauf der jeweiligen Zinsbindung alternativlos zu akzeptieren.

Dieser Vorteil wendet sich mitunter ins Gegenteil

Die mögliche Tilgungsaussetzung von 1-5 Jahren zum Start der Darlehen, hat auf den ersten Blick einen verführerischen Reiz. Wird auf diese Weise doch die Anlaufzeit im neuen Heim mit einer Liquiditätsentlastung abgemildert. Leider führt genau dieser Aspekt in den Konditionen immer wieder zu einem bösen Erwachen. Die nicht gezahlte Tilgung der ersten Jahre wird auf die verbliebenen Jahre verteilt. Das kann bei einer Tilgungsaussetzung von 3-5 Jahren und einer Zinsbindung von 5-10 Jahren zu einem Ratenschock führen.

Die folgende Tabelle stellt zur Verdeutlichung 3 Darlehen von KfW 124 nebeneinander. Fall 1 beschränkt sich die Tilgungsaussetzung auf 1 Jahr, Fall 2 nimmt 3 Jahre Tilgungsfreiheit in Anspruch und Fall 3 die maximalen 5 Jahre. Alle 3 Darlehen haben in den Konditionen eine 10-jährige Zinsbindung festgeschrieben.

  Fall 1 Fall 2 Fall 3
Summe Darlehen 50.000 Euro 50.000 Euro 50.000 Euro
Zinsbindung 10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre
Tilgungsaussetzung 1 Jahre 3 Jahre 5 Jahre
Zinssatz 1,7 % 1,7 % 1,7 %
Monatliche Rate während Tilgungsaussetzung 71 Euro 71 Euro 71 Euro
Monatliche Rate mit Tilgung 161 Euro 169 Euro 177 Euro

Ist eine Finanzierung auf Kante genäht, bringt die Erhöhung der monatlichen Rate von 71 Euro auf 177 Euro nach Ablauf der tilgungsfreien Zeit das Haushaltsbudget aus dem Gleichgewicht. Das gilt insbesondere dann, wenn das Darlehen als Baustein innerhalb eines Gesamtkonzeptes dient.

Wie verläuft die Antragstellung?

Kreditsuchende können den Antrag für ein Darlehen nicht unmittelbar bei der KfW stellen. Vielmehr ist für alle Formalitäten die Hausbank zuständig. Möchten Sie die vergünstigten Konditionen in Anspruch nehmen, erstellt Ihr Kreditberater alle erforderlichen Unterlagen und leitet diese an die Kreditanstalt für Wiederaufbau weiter.

Das KfW Programm 124 lässt sich ausgezeichnet kombinieren mit dem KfW Programm 153 für energieeffizientes Bauen. Da bei Förderung von baulichen Maßnahmen zur Energieeinsparung das Grundstück und die Außenanlagen nicht einbezogen werden, füllt Nr. 124 die Lücke mit einem ebenfalls geförderten Darlehen.

Fazit

Wer die Anschaffung eines Wohnhauses oder einer Eigentumswohnung plant, sollte für die Gestaltung der Finanzierung die Konditionen des KfW Programms 124 in die Überlegungen mit einbeziehen. Hier erhalten Kreditnehmer Zugriff auf verbilligte Darlehen, ohne dass zusätzlich Energieeffizienz-Standards zu erfüllen sind. Da der Kreditbetrag auf 50.000 Euro begrenzt ist, nutzen versierte Bauherren dieses Förderprogramm als Baustein einer Gesamtfinanzierung. Mit Laufzeiten von bis zu 35 Jahren und geförderten Zinsen, wird dieses Darlehen gerne genutzt für den Erwerb des Baugrundstücks oder für die Bewältigung von Renovierungskosten. Wer für seine Angehörigen unentgeltlichen Wohnraum schaffen möchte, findet hier ebenfalls ein zinsgünstiges Darlehen für die Finanzierung. Solange die Antragstellung vor Beginn des Vorhabens erfolgt, stehen die Chancen gut auf eine Genehmigung.